top of page

Wie wirken Affirmationen am effektivsten

Gibt es einen Satz, den du dir immer wieder selber sagst ohne, dass es dir bewusst ist, welche magische Kraft deine ausgesprochenen Worte auf dein Leben haben können, positiv, sowie negativ?


Ich habe nie Geld... oder .... Ich schaffe das nicht... oder... ich habe immer Stress. Das Universum denkt, dass ist deine Bestellung, was du dir wünschst und schickt dir, dass, was du bestellt hast.


Wie wäre es aber, wenn wir von jetzt an bewusster mit unseren Wörter umgehen? Oder was ist, wenn wir gezielt Sätze denken, sprechen und sogar schreiben, die unseren Vorstellungen entsprechen und die uns dabei unterstützen die alten oft unbewussten, destruktiven Programmierungen zu überschreiben.


Und genau für diesen Zweck dienen sogenannte Affirmationen. Ich persönlich bevorzuge die Grund-Affirmationen der sieben Haupt Chakras, denn sie fokussieren auf spezifische Themen, die uns dabei ganzheitlich unterstützen, die Verbindung zwischen den verschiedenen Chakras aufrecht zu erhalten und somit auch unser physisches Wohlbefinden und unsere mentale Klarheit und kann entscheidend sein ob wir feststecken im Leben oder uns stetig weiterentwickeln.


Am Besten fängst du mit den Affirmationen des Wurzel Chakras an. Du stellst dich vor den Spiegel und sprichst die Affirmationen laut aus während dem du dir tief in die Augen schaust. Sobald du irgendwo Widerstand spürst, kannst du davon ausgehen, dass du im Inneren eine gefangene Emotion oder eine Überzeugung nährst, die im Inneren konstanten Stress auslöst. Du sprichst diese Affirmationen also aus bis der Widerstand weg ist. Das kann manchmal lange dauern und daher gibt es die Möglichkeit diese Affirmation einwenig zu ändern, damit die Umprogrammierung einfacher wird. Dazu wählst du die Soft-Wording Variante, z.B. Ich vertraue mir selbst ... wird dann zu... Ich lerne mir selbst zu vertrauen.

Spreche und schreibe diese Affirmationen täglich bis du spürst, dass sich im tiefen Kern etwas tut.


Eine weitere Möglichkeit ist das Journaling, was einwenig aufwändiger ist, jedoch verbindet es dich mit deinen währen Ängsten und Programmierungen und du kannst so deine eigenen Affirmationen schreiben. Ich empfehle diese Variante, da du so in dich hinein fühlst und anhand deiner Geschichte deine eigene Umprogrammierung schreibst.


Wähle dafür ein entspannendes Lied, wenn möglich Heilfrequenzen oder irgendwelche heilenden Klänge, die dich inspirieren. Dann schreibe die Affirmationen auf des Wurzel Chakras, die du für dich gewählt hast. Mit dem Schreiben bekommst du Impulse und änderst deine Affirmationen nach und nach, so dass sie für dich stimmen. Du kannst sie auch ergänzen oder ändern und genau so schreiben, so dass es für dich glaubwürdig ist. Benütze dabei deine Vorstellungskraft. Stelle aber sicher, dass du die Sätze nie mit den Worten.. ich wünsche mir.. oder ich hoffe für mich.... beginnst. Schreibe immer im Jetzt, z.B. Ich habe, oder ich bin.... und erkläre deinen Satz mit einer Begründung damit es für dich einfacher ist, diesen neuen Glauben anzunehmen. Anstatt nur zu schreiben, Ich fühle mich sicher... schreibst du: Ich fühle mich sicher, denn ich habe alles, was ich zum Überleben und zum Wachstum benötige. Sei präzise, denn so haben deine Affirmationen eine viel mächtigere Kraft.


Schreibe also deine Affirmationen immer wieder auf, 30-45 Minuten und du wirst bemerken, dass du immer tiefer gräbst und deine Affirmationen immer präziser auf dich abgestimmt werden. Das ist die Macht des Journaling. Und wenn du die positiven Aussagen für dich gefunden und gewählt hast, kannst du mit der eigentlichen Arbeit beginnen.


Spreche sie täglich mehrmals mit voller Überzeugung. Schreibe sie immer wieder auf, mindestens 30 Tage, einfach so lange bis du wirklich spürst, dass sich etwas ändert. Im Durchschnitt ist das zwischen 21 - 60 Tage. Erlaube dir täglich eine Auszeit für dich und deine Affirmationen und feire dich jetzt schon für die positive Veränderung.



3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page